Mi. Dez 8th, 2021

Um diskutieren zu können, muss man den anderen verstehen. Um jemanden zu verstehen, muss man ihm aber zuhören.

Wir hören von Ihnen, was die Geimpften denken. Sie sagen uns, was die Covidioten denken. Aber niemand redet über uns, was wir denken. Wir, das sind die mehr als 1 Million Menschen, die nicht gehört werden, Impfstatus egal. Potentielle Wähler. Also hören sie zu.

1. Es ist Herbst 2015. Flüchtlinge am Westbahnhof, sie wissen schon. Jetzt stellen Sie sich vor, es gibt eine Krankheit. Und es gibt eine Impfung. Sie entscheiden sich, sich impfen zu lassen. Und jetzt stellen Sie sich vor es ist Frühling 2016, und der Impfstoff ist vom Markt und darf nicht mehr geimpft werden. Was denken Sie? Wie fühlen Sie sich? Kribbeln im Bauch? Bin ich Teil in einem Test?

2. Stellen Sie sich vor, ein Bekannter lässt sich nach anfänglichen Bedenken überzeugen und lässt sich impfen. Er entscheidet sich für den Johnson Impfstoff, weil man nur einen Stich braucht. Jetzt hat er ein Jahr „Ruhe“. Nach 4 Monaten wird diskutiert, ob nicht ein mRNA Impfstoff als Booster besser wäre. Dass erhöhe den Impfschutz. Kurz darauf heißt es, der Schutz hält nur 6 Monate. Sie fragen sich, ob ihr Bekannter bei einer Studie mitmacht. Sie möchten warten bis man die richtige Mischung kennt, doch man zwingt sie, auch mit zu machen. Wie fühlen Sie sich?

3. Sie kennen eine Familie, sie hatten alle vier Corona. Gemischte Verläufe, alle wieder gesund. Sie haben seit einem Jahr Antikörper ohne Ende. Sie sind gegend die Krankheit geschützt. Aber das zählt nicht, sie müssen sich impfen lassen? Die einzige Antwort, die sie bekommen, ist, wir brauchen eine hohe Impfquote. Was denken Sie, wie sich die Familie fühlt ?

4. Sie treiben Sport, sind viel draußen, lieben Bewegung. Sie ernähren sich gesund und sind immer ausgeglichen und fröhlich. Sie waren noch nie krank. Sie hören von einer Krankheit, bei der einer von Hundert im Spital landet. Sie sehen sich um. Sie können sich nicht vorstellen, dass sie dieser eine sind. Sie sollen sich trotzdem impfen lassen. Sie verstehen es nicht, doch alles was man ihnen dazu sagt ist, es kann jeden treffen. Wie fühlen Sie sich?

5. Im März kam Corona. Hände waschen, Abstand, Maske, testen und Menschenmassen meiden empfanden Sie als Freiheitsberaubung. Aber sie wurden nicht mehr krank. Sie akzeptieren die Maßnahmen und halten sich daran. Doch dann, im Herbst 2021, brauchen Sie plötzlich einen Test um Arbeiten zu gehen. Später muss es dann ein PCR Test sein. Eine Woche später dürfen Sie am Abend nicht mehr essen gehen. Wieder eine Woche später dürfen Sie nur noch für triftige Gründe aus dem Haus. Man sagt Ihnen, sie dürfen heuer nicht Schifahren gehen. Man sagt ihnen, sie sind Schuld an dem Ganzen. Dabei haben sie 20 Monate alles getan, was man ihnen gesagt hat. Sie wollen eine Erklärung, verstehen was sie falsch gemacht haben. Doch sie bekommen keine Antwort. Wie fühlen sie sich?

Haben Sie was bemerkt, Herr Gesundheitsminister? In meinem Brief kam nicht ein einziges Mal das Wort 5G, Bill Gates, Unfruchtbarkeit oder Pharmakonzern vor. Ich habe nämlich mit all den Verschwörungstheoretikern nichts am Hut, im Gegenteil, die können mir gestohlen bleiben. Ich will einfach nur, dass man uns zuhört.

Politik soll doch das Zusammenleben aller Menschen regeln. Und dabei auf alle Rücksicht nehmen. Im Moment tun Sie das genaue Gegenteil. Ihre Meinung zählt, und alle anderen irren sich. Sie haben bewiesen, dass sie es nicht können. Beweisen Sie uns jetzt das Gegenteil. Hören Sie zu!

Please follow and like us:

Von Matse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.