Mi. Dez 8th, 2021

Lange ist es her, dass ich hier geschrieben habe. Es gibt mehrere Gründe dafür. Ich hab einen Übungsleiterkurs absolviert. Der hat eine Menge Zeit in Anspruch genommen. Im Büro war auch viel los. Und wir hatten irgendwie viele Termine. Die verbleibende Zeit war einfach keine „Power“ da, um einen neuen Blog zu schreiben. Das sollte sich jetzt wieder ändern, ab Morgen sollte ich wieder viel Zeit haben. Aber alles der Reihe nach.

Ich habe im September an einem Übungsleiterkurs teilgenommen. Das ist sozusagen der Grundkurs, den man braucht, um eine Trainerkarriere aufzubauen. Nicht, dass ich das jetzt vorhabe, aber die Walkers haben mich gefragt, ob ich das machen möchte. Ich kann den Kurs nur empfehlen. Echt interessant. Man lernt über Trainingsmethoden, Handlungskompetenz etc. Aber auch Anatomie des Körpers, Übungen die man machen kann, psychologische Aspekte etc. Ich kann da einiges für das Training mit den Kindern in der Laufgruppe mitnehmen. Um den Kurs zu bestehen, muss man einige Dinge abgeben. Ein Coaching Tagebuch, ein Trainingsvideo mit Trainingsplan, und zum Schluss steht noch ein Multiple-Choice-Test an. Das Ergebnis ist zwar noch nicht da, aber ich denke schon, dass ich es geschafft habe.

Nächstes erwähnenswerte Ereignis war unser 10-jähriger Hochzeitstag. Karina und ich haben den, so wie es sich gehört, mit einem Wellnessurlaub gefeiert. Wir waren drei Tage in Bad Häring im „Das Sieben“. Ein relativ neues Hotel, sehr zu empfehlen. Hat echt gut getan, einfach mal zwei Tage nichts zu tun, ein Buch zu lesen, relaxen. Und das Ganze natürlich ohne Kinder. Danke an die Omas, dass ihr uns das ermöglicht habt.

Drittes bestimmendes Thema ist immer noch COVID. Und das nach 20 Monaten. Leider beschäftigt das immer noch die Medien. Medien deshalb, weil den Leuten ist das Thema ja mittlerweile ziemlich egal geworden. Gerade in diesen Tagen kann ich aber gar nicht glauben, was da abgeht. Die von der Regierung verkündeten Einschränkungen überholen sich geradezu. Eine Verordnung ist noch gar nicht in Kraft, wird schon die nächste angekündigt. Den Überblick haben wir alle schon verloren. Und jetzt das mit den 2G ist ja der Überhammer. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das lange hält. Dass man eine Gruppe von Menschen quasi vom öffentlichen Leben ausnimmt, hat es 1940 das letzte Mal gegeben. Wie das geendet hat wissen wir alle. Na ja, ich geh jetzt halt alle zwei Tage PCR Testen. Werde es überleben. Dass wir Ungeimpften nicht mehr ausgehen dürfen, ist zwar blöd, eine ruhigere Zeit tut uns aber e gut. Und bis Weihnachten werden die Zahlen schon wieder sinken und das 3G zurückbringen (hoffe ich zumindest).

Hier jetzt noch ein paar Gedanken der letzten Gottesdienste. Diese geben doch immer wieder Anlass, über unser Leben nachzudenken.

Es ist unsere Verantwortung, den Menschen zu sagen, dass Gott sie liebt. Stell dir vor, die ganze Menschheit ist krank, und nur wir Christen haben die Heilung dazu. Dann ist es unsere Verpflichtung, es den Menschen zu erzählen. Sonst sind wir genauso schuld an deren Tod.

26.9.: Der Tempel war früher der Ort, um Gott zu begegnen. Die Gemeinde ist es heute. Man kann aber den Tempel als Bild für die Entwicklung einer Gemeinde sehen. Gott baut diesen Tempel (Gemeinde), aber mit uns Menschen, anstelle von Steinen. Es gibt wohl nichts Frustrierendes, als einen Tempel mit lebendigen Steinen zu bauen. Kaum hast du einen platziert, schwups, ist er wieder weg. (Metapher für Gläubige, die den Weg wieder verlieren).

26.9. Viele Gemeinden schnitzen nur. Aber nur wenige Gemeinden schnitzen, um eine Figur zu bekommen. Nur wenn man eine Vision hat, kommt das raus, was man sich erwartet.

30.10. Eine Gemeinschaft ist eine Stimme der Hoffnung. Christen erkennt man daran, dass sie in jeder Lebenslage gelassen sind, denn sie WISSEN, DAS BESTE KOMMT NOCH. Nämlich die Gemeinschaft mit Jesus.

Dann noch zwei kurze interessante Sachen, die ich gehört habe.

Heute habe ich in einem Blog gehört, dass man früher, bevor es die heutigen Schwangerschaftstests mit den Teststreifen gab, Frösche verwendet hat. Da musste die Frau Blut oder Pipi beim Apotheker vorbeibringen. Der Apotheker hatte Frösche im Keller, und denen wurde die Flüssigkeit gespritzt. Und wenn der Frosch dann gelaicht hat, oder Eier abgegeben hat (je nach Geschlecht) war die Frau schwanger. Laut Wikipedia stimmt das wirklich. https://de.wikipedia.org/wiki/Froschtest?wprov=sfla1. Heute gibts natürlich keine Frösche mehr im Keller.

Und noch was zum Thema Klimaschutz. Um das Zeil einer maximalen Erwärmung von 1,5 Grad zu erreichen, muss 58 % des Öls und 90 % der Kohle im Boden bleiben. Also ich sehe schwarz für uns. Zum Thema Klimaschutz hab ich auch noch so meine Gedanken. Aber davon erzähl ich euch das nächste Mal.

Für heute sage ich tschüss, Bye Bye und Habe die Ehre.

Matse

Please follow and like us:

Von Matse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.