Dienstag, CosmoCaixa und Chiringuito

Der Tag fängt mit Frühsport an. Susan zeigt mir den Weg hoch in die Berge. Also wenn man Berg dazu sagen darf. Jedenfalls gibt’s dort eine super Strecke zum. joggen und Biken, mit einem genialen Blick auf Barcelona. Der Sonnenaufgang tut das seine dazu.

Danach, und auch nach der gestrigen Stadt Tour, wollen wir heute mal was für unseren Geist tun. Wir gehen ins CosmoCaixa (gespr. Kosmokaischa). Es ist eine Art Inatura in „Groß“. Es gibt dort allerlei wissenschaftliches zu entdecken. Ein riesiges Pendel, das sich durch die Erdrotation einmal in 24 Stunden um sich selbst dreht. Eine eigene Abteilung für 3D Druck Technik. Weiter über physikalische Phänomene wie z. B. das mit den Kugeln und dem Impulssatz, wo eine Kugel den Impuls an die letzte weiter gibt. Cool war auch die aufgeschnittene Erde, wo man sich alles mögliche auf der Oberfläche anzeigen lassen kann, die Lichter bei Nacht, den Flugverkehr oder die Klimabedingungen.

Sogar ein Planetarium gab es dort. Das haben wir uns natürlich auch noch gegeben. Und den Regenwald hätte ich fast vergessen. Mit Schildkröten, Fischen, komischen Vögel und sogar echtem. Regen (naja, fast echt zumindest) Alles in allem eine super Sache für Kinder von 5 bis 100.

Am Abend sind wir dann noch nach Casteldelfels an den Strand essen gegangen. Da gibt’s alle paar hundert Meter die sogenannten Chiringuitos. Das sind Restaurants im Sand. Die werden im Sommer aus Containern aufgebaut und im Winter wieder abgebaut. Lecker Essen, hauptsächlich Seafood halt. Und gut auch für die Kinder. Die können gleich im Sand spielen und denn Wellen davon laufen.

Alles in allem wieder ein Traum Tägle in Barcelona.

Gute Nacht und bis morgen,

Matse

Please follow and like us:

2 Kommentare

  1. Können Sie mir erklären, wieso Sie „lecker Essen“ und „Seafood“ in einem Satz gemeinsam verwenden? Igitt. 🙂
    Viel Spaß noch und don’t forget rule #26.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*