Di. Mai 21st, 2024

Heute ist der letzte Tag unserer fabulösen Reise. Alles hat super geklappt bis jetzt und wir sind super happy dafür. Zu guter Letzt besuchen wir noch das Aquarium in Dallas. Der Parkplatz von gestern Abend ist noch bis 16h gültig. Wir hatten für einen Tag reserviert. Deshalb nutzen wir das aus und gönnen uns den Tag bei Pinguinen und Haien.

Das Aquarium ist cool. Ein Weg führt über mehrere Stockwerke vom Dschungel bis zum Ozean. Sogar einen Wassertunnel gibt es. Natürlich bleibt das Wasser draußen. Zumindest hoffen wir dass die Glasröhre dick genug ist. Haie, Vögel, Fledermäuse, sogar Hasen gibt es hier. Die Kinder hätten ihren Spaß. Apropos Kinder, ich vermisse sie schon ein bisschen. Natürlich vermisse ich auch meine Frau. Aber bald ist es wieder so weit. Morgen geht es ab nach Hause. Als Andenken nehme ich noch ein Magnet für den Kühlschrank und ein paar Krimskramsachen für die Kinder mit. Papi kann doch nicht mit leeren Händen kommen.

Wir essen noch eine Kleinigkeit und wollen dann los. Wir haben doch immerhin eine 4 Stunden Fahrt quer Feld ein auf der I-45 S Richtung Houston vor uns. Wir schrecken auf als das Telefon bimmelt. Nicht nur bei uns, auch bei anderen Gästen in dem Café schnellt es. Eine Wetter Warnung. Starker Regen und Überflutungen sind in unserem Gebiet gemeldet. Man soll nur Autofahren wenn man sich in Sicherheit bringen will. Ok, das ist sicher nur Panikmache. Wir haben doch nicht schiss vor ein bisschen Regen. Also fahren wir so gegen 14h los. Die Fahrt verläuft wie üblich wenig ereignisreich…. für mich als Beifahrer. Roli hat aber mit dem starken Regen und den Gischtwolken der LKWs zu kämpfen. Beim überholen fährt man quasi ins nirgendwo rein. Gut, man könnte auch einfach nicht überholen, aber dann überholt halt der LKW, und der Gischt Effekt ist der selbe.

Ab der Hälfte der Strecke wird das Wetter aber wieder besser und es wird sonnig, so als ob nie was gewesen wäre. Die Straßen sind gut und es geht zügig voran. Das übliche Bild, rechts und links zwei Fahrstreifen, getrennt von einer hübschen Wiese mit bunten Blumen. Überhaupt ist Texas viel grüner und bunter als erwartet. Fast wie bei uns. Außer dass am Pannenstreifen Unmengen von kaputten Autoreifen liegen. Vermutlich warten die einfach auf den nächsten Wirbelsturm bis der die Reifen weg bläst.

Schließlich kommen wir wie vorhergesagt um 19h am Hotel an, tanken die Karre noch mal vol und checken das letzte mal in den USA ein. Wobei, das „Karre“ nehme ich zurück. Der Toyota Corolla Cross hat uns sicher durch den Lone Star State gebracht und war gut zu fahren. Roli überlegt sich sogar den Typ von Auto als Nachfolger seines alten Seat anzuschaffen. Doch zuerst muss mal der Carport errichtet werden. Eine Menge Arbeit erwartet ihn, wenn er wieder zurück ist. So meint zumindest Heidi.

Letzte Checks für morgen, Tickets sind gebucht, Zeiten sind gecheckt. Jetzt heißt es warten und Geduld haben, bis wir wieder Fuß auf heimischen Boden setzen.

Eine letzte gute Nacht aus den Staaten,

CU und Good night

Matse und Roli.

Please follow and like us:

Von Matse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert