Halbmarathon im Fasching

Gestern war Faschingsumzug in Lauterach. Ich bin mit Olivias Kindergarten mitgelaufen. Die Kinder gingen als Glühbirnen und die Eltern als Stehlampe. Ok, ich sags jetzt hier nur einmal, damit das klar ist: „Ich bin kein Faschingsnarr“. Aber einmal im Jahr macht das trotzdem Spaß. Was ich aber gestern gemerkt habe ist, dass Fasching ohne Alkohol nur schwer zu ertragen ist.

Übrigens Maximilian und Karina sind mit ihrer Spielgruppe als Schneeeulen gelaufen. Hu-Huuh.

Letztes Jahr ist und angegangen, dass wir nicht fortgehen und feiern konnten weil wir keinen Babysitter für die Kinder besorgt haben. Heuer haben wir vorgesorgt und die Kinder mit Oma und Opa nach Braz geschickt. Klingt hart? Nein, die beiden haben sich doch gefreut … und Oma und Opa sicher auch 😉

Im Anschluss zum Umzug gab’s dann endlich das erste Bier. Ich hab dann aber nach dem 5. aufgehört, musste ja am Sonntag noch einen Halbmarathon laufen. Die Party im Michis Kaffee war aber noch „urig“.

Halbmarathon Training

Am Sonntag bin ich dann um die Mittagszeit den Halbmarathon für das Marathontraining gelaufen. Also es war kein Bewerb sondern nur Training. Ich bin über das Lauteracher Ried, Hard, Bregenz der Ach entlang zurück nach Lauterach gelaufen. Zeit hat gepasst, alles im Plan. 1:40h für 21,1km ist genau das Soll was ich nach 7 Wochen haben sollte.

Lauf war gut, hab die Geschwindigkeit von 4:45 min/km ziemlich gut über die Distanz konstant gehalten. Auch das mein Knie überhaupt keine Probleme gemacht hat war sehr positiv. Gibt Zuversicht für den 7. April in Wien. Jetzt kommen aber noch drei anstrengende Wochen mit drei langen Läufen und vielen Kilometern. Augen zu und durch.

Crew Dragon

Und dann war gestern am Samstag, 2. März 2019 noch ein großer Tag für die Raumfahrt. Das Raumschiff „Crew Dragon“ von SpaceX ist erfolgreich an Bord einer Falcon 9 Rakete zur ISS gestartet. Diesmal war es noch ein Testflug mit einer Puppe voller Sensoren an Bord. Ich kann aber schon verraten dass alles super geklappt hat und die Crew Dragon hat heute Sonntag, nach nur 27 Stunden Flug, an der ISS angedockt. Alles lief planmäßig. In drei Tagen soll die Kapsel dann zurück auf der Erde landen.

Der Flug war darum so wichtig, weil mit diesem Raumschiff die USA wieder unabhängig von den Russen wird, was den bemannten Raumflug angeht. Bisher war ja die russische Soyuz das einzige Raumschiff, das Menschen in den Weltraum bringen konnte.

Ich hoffe nur, dass die Amis dann nicht täppat tuan und sich alle Astronauten und Kosmonauten Flüge teuer zahlen lassen. Aber auf der anderen Seite funktioniert die Zusammenarbeit im Bereich Raumfahrt zwischen verschiedenen Staaten viel unkomplizierter als wenn die Politik ins Spiel kommt. Die Wissenschaft hat nämlich längst begriffen, dass ein Zusammenarbeiten an einem gemeinsamen Plan viel mehr bringt als ein gegeneinander und mit Sanktionen andere Staaten zu strafe um einen eigenen Vorteil zu haben.

Bevor es jetzt aber zu politisch wird sag ich für heute, tschüss, bis bald und take care

Matse


Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*