Neues im Garten

Tomatenhäuschen

Den alten „Unterstand“ für die Tomaten hat die Sabine zerstört …. also keine Bekannte von uns, sondern das Sturmtief, das im Winter 2020 über Deutschland und Österreich gezogen ist. Dieses mal habe ich mich für die stabilere Variante entschieden, ein 12 cm Kantholz als Stützen. Vielleicht ein bisschen übertrieben, aber ich will nicht jedes Jahr ein neues bauen. Als Dach und Seitenwände habe ich eine Sperrholzplatze dran geschraubt. Alle meinen zwar, die löst sich im nächsten Regen auf. Aber es war halt am billigsten und die ersten Regenfälle hat es mal ausgehalten. Die Tomaten und Gurken sind dann auch schnell gepflanzt. Jetzt kann nichts mehr passieren.

Hecken schneiden

Dann kommt die Hecke dran. Die ist ratz fatz gekürzt und gestutzt. Danach noch Korkenzieher Baum und Lorbeerstrauch. Das Schneiden geht schneller als das Zusammenräumen danach. Ab mit den Ästen und Laub zum Kompost. Das gröbste wird dann noch gehäxelt, damit es besser verrottet. Und das war es schon für heute.

Bewässerungssystem

Am einen Rand des Gartens haben wir ein 30 m langes Beet mit Blumen und Sträuchern. Das will ich eigentlich nicht jeden Abend gießen müssen. Deshalb haben wir uns da jetzt für ein Bewässerungssystem entschieden. Ein Tropfschlauch von Gardena. Funktioniert super. Und der kleine Bewässerungscomputer kann mit drei verschiedenen Bewässerungszyklen programmiert werden. Jetzt kann der Sommer kommen. Der soll ja angeblich heiß und trocken werden. Wir werden sehen.

Sichtschutz

Nachdem das alles erledigt ist, kommt wohl eines der wichtigsten Vorhaben für dieses Jahr zum Zug. Der Sichtschutzzaun bei der Terasse ist schon längere Zeit kaputt. Nachdem ich jetzt auch von verschiedenen Besuchern darauf aufmerksam gemacht worden bin, reicht’s mir jetzt. Er muss geflickt werden. Nur was ist am besten. Es gibt eigentlich drei Möglichkeiten,

  1. Neue Steher und Wände an die gleiche Stelle montieren.
  2. Neue Mauer „aufmauern“ und dabei die Steher betonieren.
  3. Neue Steher vor der Mauer auf unserer Seite aufstellen.

Das Problem ist, dass die Grenzmauer, oder besser „Mäuerchen“, total kaputt ist. Darauf was zu montieren ist ein Vorhaben von kurzer Dauer. Außerdem ist da der Maschendrahtzaun im Weg. Der steht ja auch mitten auf der Mauer. Mit dem Nachbarn habe ich dann noch fachgesimpelt, was am Besten wäre. Das Gescheidste wäre, die Mauer abzuklopfen und komplett neu zu mauern. Aber, die Mauer gehört nicht uns. Und nur die halbe Mauer ist auch an Schaß. Was wenn der Rest des Zauns umfällt. Dann kann ich mich noch um den ganzen sch….. Zaun kümmern.

Deshalb habe ich das geringste Übel gesucht. Der Zaun wird mit Eisenankern auf unserer Seite der Mauer in den Boden gerammt. Dazu muss ich aber den WPC Boden der Terasse zuerst wegschrauben und ausschneiden. Weitere Details erspare ich euch jetzt. Jedenfalls passt jetzt alles. Der Zaun steht. Und das nächste Projekt kann angegangen werden.

Ein neues Gartenhäuschen

Unser altes Gartenhäuschen für die Gartengeräte ist schon 40 Jahre alt. Das fällt schon fast auseinander. Deshalb wird es da bald mal Zeit für ein neues. Wir haben mal im Internet gesucht. Da gibt es allerhand Angebote. Wir möchten eines aus Holz, genug Platz für Rasenmäher, Häxler etc. Und natürlich sollte es nicht unendlich teuer sein.

Bis jetzt haben wir noch nicht das richtige gefunden, aber ich halte euch in einem der nächsten Blogs auf jeden Fall auf dem laufenden.

Grammar and Spell Checker

Ihr habt euch sicher schon gefragt, warum ich in letzter Zeit so wenig Fehler mache beim Schreiben. Ganz einfach. Ich habe mir das „Grammar and Spell Checker“ Tool von LanguageTooler installiert. Das checkt den Text im Firefox während man ihn eingibt und weist auf Fehler hin.

Das Ganze ist ganz einfach auf dieser Seite zu installieren -> https://languagetool.org/

Crew Dragon – Mission Demo-2

Am Mittwoch den 27. Mai 2020 hätten zum ersten Mal nach der Einstellung des Space Shuttle Programms Austronauten von Amerika aus, auf einer amerikanischen Rakete ins All starten sollen. Nach einem 19 stündigen Flug hätten sie an die ISS andocken sollen, wo sie ca. 2 Monate bleiben hätten sollen.

Hätte, täte, wäre … ich mach es kurz. Leider musste der Start wegen schlechtem Wetter verschoben werden. Der nächst Versuch wird am Samstag dem 30. Mai stattfinden. Hoffentlich dieses Mal mit mehr Wetterglück.

Für die meisten ist diese News vielleicht nicht so interessant, aber für mich und Roli sind das geniale News. Seit 10 Jahren sind die Russen mit ihren Sojuz Raumschiffen die einzigen, die Menschen ins All bringen können. Stell dir vor, wenn die mit ihren Raumschiffen ein Problem haben, dann könnte niemand mehr da hoch flieben und die ISS wäre verloren. Deshalb finde isch es genial, dass die Amis endlich auch wieder eine Rakete und ein Raumschiff haben.

Die Crew Dragon ist übrigens die bemannte Version des Frachtraumschiffs Dragon, das seit längerem Fracht zur ISS bringt. Gebaut wurden diese Kapseln und Raketen von SpaceX, der Firma des Tesla Boss Elon Musk.

Drücken wir die Daumen, dass es am Samstag klapp. Ich werde jedenfalls live dabei sein.

Was sonst noch geschah

Was ist sonst noch los in der Welt? Twitter legt sich jetzt mit Donald Trump an. Zum ersten mal hat Twitter einen Tweet vom Trumpl einem Faktencheck unterzogen. Das hat dem Präsidenten natürlich gar nicht geschmeckt und er kündigt jetzt umgehend Maßnahmen gegen solche Methoden in sozialen Netzwerken an.

Ich sehe das ganze mit gemischten Gefühlen. Zum einen ist es gut, dass sich Twitter das erlaubt, da die Mitteilung von Trump überprüfungswürdig war. Und man sollte nicht alles einfach so akzeptieren. Stichwort Fake News. Zum anderen aber finde ich das Vorgehen auch wieder bedenklich. Weil „freie Meinungsäußerung“ bedeutet ja gerade, dass NICHT eine zentrale Stelle, egal ob Behörde oder Firma, kommt, und Beiträge von Teilnehmern erlaubt oder verbietet. Deshalb finde ich es aber auch wieder gut, dass die den Tweet nicht gelöscht haben, sondern einfach mit einem Faktencheck verlinkt haben. Damit kann jeder sich selbst von der Wahrheit überzeugen, oder eben auch nicht, wenn er nicht will.

Mit dem Französisch lernen und Speed Reading geht es gut voran. Allerdings nehmen die täglichen Lektionen und Übungen ca. 1,5 Stunden in Anspruch. Deshalb fehlt mir dann oft die Zeit zum den Blog zu schreiben. Heute habe ich es endlich wieder geschafft.

Und noch eine News. Nächste Woche beginnt das 12 wöchige Marathon Training für den Hamburg Marathon am 13. September. Ich hoffe es bleibt diesmal dabei, und er wird nicht abgesagt. Mit einberechnet habe ich übrigens auch die 3 Wochen Urlaub in Frankreich und Spanien. Deshalb fange ich 3 Wochen vorher an. Ich hoffe ich komme in der Zeit im Urlaub dazu, wenigstens die Form zu halten. Auch wenn sich keine langen Läufe ausgehen werden. Ziel wäre aber, dass ich in Hamburg eine gute Zeit hinlege, und drei Wochen später, am 4. Oktober dann beim Drei-Länder-Marathon am Bodensee meine Bestzeit aufstelle. Da habe ich mich nämlich auch angemeldet. Das müsste gut klappen, drei Wochen sollten genug sein um sich zu erholen und wieder auf die gleiche Form zu kommen. Jedenfalls habe ich das noch nie so gemacht und bin schon gespannt wie das hinhaut.

So das wars für dieses Mal. Alles über die Hasen, Gartenhäuschen und was sonst noch ansteht erzähle ich das nächste mal.

CU und take care

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*