Di. Jul 16th, 2024

Max ist gestern beim Spielen hingefallen, und hat sich dabei die Zunge durch gebissen. Die Lippe ist auch geschwollen. Zum Glück ist aber alles glimpflich abgelaufen und es sind keine Folgeschäden zu erwarten. Da bekommt der Spruch „Eine dicke Lippe riskieren“ gleich eine andere Bedeutung. Aber Max ist hart im Nehmen, er wird schon „durchbeisen“.

Gestern war der Nikolaus bei uns zu Hause. Lustig, dass die Kinder noch immer nicht checken, dass es Alex und Simon waren. Vor dem Besuch haben sie geredet was sie den Nikolaus fragen und was sie ihm sagen wollen. Und dass sie Klavier spielen etc. Aber kaum ist er vor ihnen gestanden, haben sie kein Tönchen ausgebracht. So brav waren die drei noch nie. Ich glaube ich muss mich auch mal als Nikolaus verkleiden.

Heuer kam der Schnee mal wie in einem normalen Winter von früher. Also schon im November. Aber mir wäre ein abnormaler Winter lieber. Ich kann den Schnee hier im Tal überhaupt nicht gebrauchen. Am blödesten ist es für das joggen. Abgesehen davon, dass es dunkel und kalt ist, ist das Laufen auf Eis und Schnee nicht so sehr zu empfehlen. Ein falscher Tritt und man fällt aufs Antlitz.

Vorgestern Sonntag habe ich deshalb die Gunst der Stunde genutzt, und bin am Nachmittag eine Runde joggen gegangen. Aber die Sonne hat getäuscht, nach 3 km habe ich gemerkt, dass ich die Kappe vergessen habe. Ich musste die Ohren zwischendurch mit meine Händen wärmen. Ich habs aber überlebt, und da das gestrige Hockey Training ausgefallen ist, bin ich heute mit etwas Umweg 14km nach Hause gerannt. Der Weg durch das Wäldchen an der Ach war spannend und romantisch. Mit Stirnlampe durchs dunkel, das hat was. Und es sind auch keine Köter unterwegs. Ein Hund ist ja das dümmste Tier das ich kenne. Wenn man rechts läuft, und der Hund mit Besitzer links entgegen kommt, kann man sicher sein, dass der standardmäßig nicht angeleint Hund (weil er ja so brav ist und immer das tut was der Besitzer sagt) 10 m vor der Begegnung auf die rechte Seite wechselt. Es bleiben dann nur zwei Möglichkeiten, den Hund zusammen rennen, oder ausweichen. Eine Entschuldigung erwartet man. meistens vergebens. Nicht mal des Besitzer entschuldigt sich.

Über die Football Fantasy League sag ich jetzt nichts mehr. Wieder verloren. Mein QB Pickett verletzt. Von meinem ahnungslosen Bruder mit seiner Trödlertruppe geschlagen, ein Wochenende zum vergessen.

Zitat des Tages beim Podcast „Scheuba fragt nach“: „Die Medien kritisierte beim Kurz Film, dass das Wort ‚Message Control‘ nicht vorkam. Na klar, in einem Pornofilm spricht man ja auch nicht über Geschlechtsverkehr.“

Heute ist dann noch ein Faux Paß passiert. Ich hab mein Kartoffelgulasch zu Hause vergessen. Also musste der Foodtruck wieder her halten. Immerhin, es gab Käsknöpfle, oder wie Pawel sagen würde, Käsespätzle.

Und zum Schluß noch eine zwiespältige Nachricht aus der ZIB (die ich ja nie schaue weil ich schon alle News kenne): Israel ist im Zentrum des Gazastreifen auf die Stadt XY vorgedrungen… Also wenn ich so was höre geht mir das Messer im Sack auf. Menschen, die keine Ahnung haben, glauben, dass es da einen riesigen Krieg gibt. Aber wenn man weiß, dass der Gazastreifen nur so groß wie das Rheintal ist, dann muss ich darüber nur lachen. Wobei, zum Lachen ist das ganze ja wirklich nicht, wenn man bedenkt, dass der Angriff Israels ein ganzes Volk vertrieben hat. Natürlich ist der Überfall der Hamas mit mehr als Tausend Toten furchtbar, grauenhaft und eigentlich gibt’s keine Worte dafür. Aber was jetzt passiert ist um nichts besser.

Aber bevor ich jetzt zu politisch werde, beenden wir das heute mal an dieser Stelle.

Danke fürs lesen und allseits eine gute erste Advent Woche.

CU

Matse

Please follow and like us:

Von Matse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert