Familientage

Familien Wochenende

Das Wochenende war mal wieder geprägt von Zeit für die Familie. Bevor sich Fragen ergeben, nein, das ist nicht stressig, im Gegenteil, ich liebe es. Also, es war so, am Freitag war Feiertag. Da aber in Deutschland kein Feiertag ist, bin ich kurz ins Büro. Ich musste mit einem Berater telefonieren, da dieser die nächsten zwei Wochen im Urlaub ist. Damit die Kinder was von mir haben, hab ich sie kurzerhand mit genommen. Jetzt wissen sie auch mal wo der Papa arbeitet. Am besten hat ihnen der Tisch gefallen, den man hoch und runter fahren kann.

Am Nachmittag war eine Feuerwehr Übung beim Lutz. Als sie das Auto angezündet haben, hat Olivia ein bisschen Angst bekommen, aber Max hat es gefallen. Das Feuer war dann auch rasch wieder gelöscht. Da wir bald wieder zu Hause waren sind wir noch auf den Schulhof gegangen, inlineskaten. Sie haben seit zwei Wochen angefangen damit. Zwei mal waren wir bereits bei den Wolfurt Walkers (wo auch der Papa spielt) und haben dort eine Hockey Ausrüstung ausgeliehen. Bis jetzt machen sie sich sehr gut und es taugt ihnen.

Am Samstag Vormittag war dann Hockey Training bei den Walkers. Heute schon fast ohne Papas eingreifen. Für einen Club ist es sehr wichtig, Nachwuchs zu haben. Da kann es nicht genug Kinder geben, die damit anfangen wollen.

Das gute an der Trainingszeit ist, dass man um viertel vor 10h fertig ist und noch was tun kann am Vormittag. So wie z.B. heute, nämlich Einkaufen. Hofer, Spar und Käslädele. Aber heut gings zu. Man hat das Gefühl, alle meinen sie müssten heute den Kühlschrank wieder füllen, weil ja am Freitag Feiertag war. Wie wird das erst am 24.12. werden. Der fällt dieses Jahr auf einen Montag. Da werde ich sicher jegliches Geschäft meiden.

Am Nachmittag hatte ich den Kindern das Hallenbad versprochen, und das musste ich dann wohl auch halten. Der Mama lassen wir mal eine kurze Auszeit und wir gehen ins Hallenbad Bregenz. Es gibt wohl für einen Papa nix Entspannenderes. Kaum im Bad, sind sie schon im Wasser und kommen drei Stunden später wieder raus. Man muss nur aufpassen dass sie nicht untergehen. Den Rest machen sie alleine 😉

Am Sonntag dann ein Besuch in der Gemeinde im G3 in Dornbirn. Heute ist Männergottesdienst. Lustig wie sie den Hausbau und das Leben eines Menschen mit der Botschaft aus der Bibel von Gott verbinden. Schade dass ich nicht daran gedacht hätte, das hätte ein paar von meinen Kollegen auch gefallen.

Wahlkampfspenden

Heute habe ich noch was interessantes gelesen. Laut Parteienfinanzierungsgesetz von 2012 müssen alle Parteien ihre Wahlkampfausgaben ans Bundesministerium melden. Die Obergrenze ist mit 7 Millionen € festgelegt, die ÖVP gab demzufolge fast das Doppelte aus (ca. 14 Mio. €), die FPÖ 10,7 Mio. €. Für beide zusammen hätte das also fast für zwei Wahlkämpfe gereicht. Tja, Geld regiert die Welt. Lustig ist nur, was das Gesetz überhaupt soll. Weil erstens bezweifelt die ÖVP umgehend, dass die 7,4 Mio. € der SPÖ stimmen (wenn also jeder melden kann und alles bezweifelt wird, was bringt so ein Gesetz dann überhaupt), und zweitens gibt es glaube ich keine Konsequenzen. Jedenfalls habe ich bis jetzt noch nichts gehört dass irgendjemandem etwas passiert.

Egal, now to something completely different

Die Zeitumstellung

Die Zeitumstellung zwischen Winter- und Sommerzeit wird nun doch nicht bereits nächstes Jahr abgeschafft. Anscheinend gibt es doch noch Diskussionen zwischen den Ländern, weshalb man den Regierungen mehr Zeit geben will, sich auf eine Zeit zu einigen. Was wohl keiner will ist, dass jedes Land eine andere Zeit hat und so die ganze Zeit hin und her gestellt werden muss, wenn man über die Ländergrenzen fährt. Wozu gibt es eigentlich eine EU, wenn jedes Land selber entscheiden kann? Es ist doch ganz einfach, man zieht eine Linie alle 15 Grad von Greenwich aus, und bestimmt so die Zeit im jeweiligen Land. Basta.

Wenn man aber wirklich jedes Land selber entscheiden lassen will, hat doch die FPÖ die ideale Lösung, direkte Demokratie, befragt einfach die Bevölkerung! Das Thema scheint wohl leicht genug zu sein, dass es mehr als 900.000 Menschen beantworten können. 🙂 Achso, ich hab vergessen, das geht ja erst nach 2021.

Linux aufräumen

Hab noch einen Tipp bekommen fürs Linux. mit dem Tool „BleachBit“ lässt sich das System reinigen, indem Cache Speicher und überflüssige Daten gelöscht werden. Muss ich mal ausprobieren.

-> bleachbit.org

Überschwemmungen

Noch ein trauriges Ereignis zum Schluss. Heute Nacht soll in Kärnten aufgrund des starken Niederschlags diverse Flüsse über die Ufer treten und für Überschwemmungen sorgen. Manche sprechen von einem Jahrhundert Hochwasser. Hoffen wir, dass es nicht so schlimm wird und alle wieder in ihre Häuser zurück können.

Es gibt übrigens eine Seite, auf der Pegelstände von Flüssen verfolgt werden können.

-> ehyd.gv.at/

So das wars für heute. Morgen gibt es dann News über Richard Stallman, den Begründer des GNU Projekts.

Cu und take care

Matse

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*