Gymnaestrada

Die Gymnaestrada ist da. Zum zweiten mal findet dieses Turnfest in Vorarlberg statt. Offizieller Ort ist Dornbirn, jedoch sind die 22.000 Teilnehmer in Schulen und Unterkünften im ganzen Rheintal untergebracht.

Im Mittelpunkt dieses Events steht das gemeinsame Feiern und zur Schau Stellung des Könnens. Es gibt also kein Druck der Beste zu sein, oder am meisten Medaillen zu gewinnen. Vielleicht ist auch das ein Grund, warum es auf den zahlreichen Nebenschauplätzen und Eventbühnen keine Streitereien oder Pöbeleien gibt.

Die Darbietungen der Turnerschaften finden in den 8 Hallen im Messezentrum in Dornbirn statt. Im Festzelt ist auch die Hauptparty. Wie gesagt gibt es aber im ganzen Vorarlberger Unterland 8 Eventbühnen, auf denen geturnt und gesungen wird.

Eine davon ist in Höchst am Kirchplatz, gleich neben meiner Arbeitsstelle, und ich hab direkten Blick darauf.

Doch so wie in Höchst gibt es auch Sonst wo Leute, die sich schon aufregen, dass es hier manchmal am Abend etwas lauter ist, oder die sich über Verkehrsbehinderungen beschweren. Ohne es genauer zu wissen behaupte ich mal, dass das meistens Fußmarode dicke Säcke sind, denen einfach zu langweilig ist, und anstatt sie so ein Event zum Anlass nehmen, sich mal zu bewegen, regt man sich lieber darüber auf, dass man halt mal ein Tag im Jahr am Abend eine Stunde später einschläft.

Aber gut, lassen wir das. Freuen wir uns lieber, und helfen wir mit, dass Vorarlberg durch so eine Chance bei den vielen Teilnehmern aus der ganzen Welt gut in Erinnerung bleibt. Immerhin ist das auch eine Werbung fürs Ländle.

Da die Eintritte auch kostenlos sind und so eine Veranstaltung auch von freiwilligen Helfern lebt, war es für mich klar, dass ich am Sonntag beim Auftakt in Wolfurt mithelfen. Und es war eine coole Stimmung. Alle waren happy, es gab keine negativen Vorfälle. Vielleicht hängt das auch damit zusammen, dass hier der Sport im Vordergrund steht und viele Sportler dort waren. Auch wenn diese je nach Sportart (ich denke z. B. an Eishockey) auch mal etwas mehr Alkohol vertragen, geht es diesen Menschen nicht um sinnloses Besaufen. Das merkt man.

Nicht nur deshalb kann ich die Veranstaltungen für Kinder auch sehr empfehlen. Ich glaube Max und Olivia würde das sicher gefallen wie die da mit ihren Saltos und den bunten Bändern rum turnen. Vielleicht gehen wir am Wochenende zuschauen.

So genug für heute. Bis bald, Matse.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*