Nikolausfahrt

Gestern waren wir bei der Nikolausfahrt mit dem Rhibähnle. Natürlich wegen der Kinder. Und ich kann sagen, es war ganz nett und kann es weiter empfehlen. Das ganze geht 1,5 Stunde. Man fährt von Lustenau am Rheindamm los und dann tuckert die kleine Dampflock Richtung Bodensee los. Für die 6,8km lange Fahrt (habe ich im https://gmap-pedometer.com/ nachgemessen) braucht die Bahn ca. 30 Minuten. Da wäre ich mit Joggen sogar schneller.

Am Rheinspitz angekommen wartet dann schon der Nikolaus auf die Kinder. Der Typ ist nicht zu übersehen und sogar noch ohne Mütze über 2m groß. Er fragte die Kinder dann, ob sie auch brav gewesen sind und das Zimmer immer aufgeräumt haben. Komischerweise sagen meine beiden dabei, ja, hm. Kann ich nicht bestätigen. Aber sie versprechen, es im nächsten Jahr noch etwas besser zu machen.

Nachdem jeder sein Säckchen bekommen hat, geht es mit der Tuckerbahn wieder zurück nach Lustenau. Dort gibt es dann noch Würstle und Kinderpunsch für die Kinder, und ein Glühwein für die Eltern.

Also ich kann die Fahrt nur jedem, der Kinder hat, empfehlen. Ist ganz nett gemacht und den Kindern hat es gefallen.

Trotzdem noch zwei Tipps von mir:

  1. Etwas kleines zu essen und trinken mit nehmen, weil auf der Fahrt hinaus und zurück gibt es im Zug nichts zu essen und auch draußen am Rheinspitz nicht.
  2. Karten früh buchen. Wir haben sie schon im August besorgt. Es ist immer ausverkauft und Abendkassa gibt es keine .

Todo Liste am Handy

Dann verwende ich seit kurzem die TickTick App mit Widget am Handy. Hilft mir meine persönlichen Aufgaben zu managen. All zu viel ist es ja nicht und eigentlich kann ich mir das auch merken, aber wenn ich mir einfach für wichtige Sachen schnell eine Notiz mach muss ich mein Hirn nicht mit „Merken von Sachen“ belästigen. Und außerdem macht es immer Spaß wenn man am Abend einen Tick machen kann und das Ping hört.

Protonmail

Ich hab mir einen Account bei Protonmail zugelegt. Nicht dass ich was zu verheimlichen hätte, aber warum soll man einen unsicheren Mailprovider wie GMX oder GMAIL verwenden, wenn man umsonst einen sicheren, verschlüsselten Maildienst haben kann. Die Lösung ist, Protonmail.

Der Dienst kommt aus der Schweiz, aus Genf. Aber egal ;).

Leider fehlt im Moment noch die Möglichkeit, Protonmail im Linux im Thunderbird zu integrieren. Dazu muss man zuerst die Bridge installieren, die die Verschlüsselung macht. Aber die gibts erst im Beta Statium für Linux. Muss ich halt noch ein bisschen warten. Am Handy in der App geht es.

Heute in der Gemeinde

Heute in der Gemeinde war eine spannende Geschichte, die uns von Ernst Prugger gepredigt wurde. Im Zentrum stand die Frage, „Und wie war das jetzt mit der Jungfrau Maria?“ Neben der zentralen Frage, was die Geburt Jesus für uns bedeutet, ging es vor allem auch um einen geschichtlichen Blick auf das Geschehene. Was sind unsere Quellen? Warum können wir uns so sicher sein, dass das so passiert ist? Wo hat das stattgefunden? Was war die Vorgeschichte davon?

Es würde zu weit führen, das alles hier noch mal zu erklären. Man kann die Predigt aber auf der HP der FEG Dornbirn nach hören, wer will.

-> https://www.feg-dornbirn.at/gottesdienst/predigtarchiv/

Jedenfalls hat uns Ernst noch was interessantes mit auf den Weg gegeben. „Versuchen wir doch mal heuer, die Vorbereitung auf das Fest in Ruhe anzugehen und uns auf das Wesentliche zu konzentrieren. Nämlich die Geburt Jesu, und nicht der Kauf des richtigen Weihnachtsbaums oder wer hat die meisten Geschenke. Man könnte auch sagen, versuchen wir doch heuer einmal, Weihnachten in der Originalversion zu leben.“ Cooler Spruch irgendwie.

Zopf

So und jetzt muss ich noch schnell den Zopf fertig machen. Flechten, ziehen lassen und ab ins Rohr. Diesmal habe ich einen Klotz Hefe mehr genommen, so wie im Rezept angegeben. Mal schauen ob er anders wird.

Das war’s für heute. Have a nice day und bis bald

Matse

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*