Urlaub, Tag 7, ab nach Pamplona

Heute verlassen wir Bordeaux und fahren ab nach Pamplona zu Naiara und Adrian. Olivia meint, heute beginnt der Urlaub.

Erst mal voll tanken. Man muss aber zuerst sagen wie viel. Ich schätze mal 40 Liter. Da aber irgendwas beim bezahlen nicht geht, soll ich zuerst tanken und dann zahlen. Und lustig, es gehen genau 40 Liter rein. Wie vorhergesagt.

Die Fahrt geht dann easy, auf der Autobahn Richtung Spanien ist fast nichts los. Allerdings muss ich schon wieder ein Vorurteil der Franzosen widerrufen. Die fahren gar nicht so wild. Alle fahren brav 130, wenn dich einer überholt, dann meistens ein Schweizer. Typisch.

Unterwegs rufen wir den Moli an. Er hat ja heute Geburtstag. Ach ja, ich ja auch, das vergesse ich immer wieder.

Wie gesagt machen wir noch einen Zwischenstopp in Biarritz. Sonst sind wir zu früh in Pamplona. Hier stellt sich beim Thema parken zuerst mal das gleiche Problem wie in Arcachon. Aber wir finden dann doch noch ein Parkhaus.

Die Stadt selbst ist wirklich super schön. An jedem Eck gibt es wieder ein hübsch hergerichtetes Haus zu sehen, oder ein netter Laden, oder auch nur eine Blumendekoration. Überhaupt macht die Stadt einen sehr noblen Eindruck.

Wir besuchen hier da Aquarium. Ganz nett. Und dann ein Highlight für mich, gaufres avec chantille, Waffeln mit Sahne. lecker. Aber die Kalorien möchte ich nicht wissen.

Schließlich fahren wir dann weiter über die Grenze. Irgendwie merkt man da gar nichts, dass man über eine Grenze fährt. Plötzlich ist halt alles auf Spanisch. Ich merke das als die Frau bei der Mautstelle Gracias sagt, statt Merci.

In Spanien ist es dann bergig, erst vor Pamplona wird es wieder flacher. Pamplona selbst liegt etwas auf einem kleinen Hügel. Aber das werden wir morgen alles aus der Nähe sehen. Heute heißt es ersteinmal ankommen. Naiara und Adrian warten schon auf uns. Wir essen fein, sie haben für uns eine fischpfanne gekocht, lecker. Und natürlich gibt es für mich auch Kuchen, kein Geburtstag ohne Kuchen.

den Kindern gefällt es auch, und nach zehn Minuten sehen wir sie gar nicht mehr. Sie haben schon Naiara geschnappt und spielen.

Wir sitzen noch bis 23h und dann ab ins Bett. Morgen können wir ausschlafen.

Buenas noches y hasta mañana.

Matse

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*