Crew-1 Mission

Endlich ist es so weit. Die erste offizielle bemannte Mission eines in Amerika produzierten Raumschiffs von amerikanischem Boden ist letzte Nacht, am 15. November 2020, um 7:27 p.m. EST, 00:27 UTC, erfolgreich in Richtung ISS gestartet. An Bord waren 2 Amerikaner, eine Amerikanerin und ein Japaner.

Also ich finde das die wichtigste Nachricht der letzten Tage. Der Start hat tadellos geklappt. Die Falcon 9 Rakete zischte in den Nachthimmel, dass es nur so eine Freude war. Auch die Landung der ersten Stufe der Falcon 9 auf dem Drone Ship hat wie im Bilderbuch geklappt.

Die Resiliance, wie die Dragon auch genannt wird, sieht schon irgendwie cool aus. Drinnen ist alles weiß, und irgendwie sieht es fast so aus wie in einem Flugzeug. Da die ISS nicht genau gerade über Florida geflogen ist, muss die Resiliance die Raumstation erst einholen. Deshalb dauert der Flug 27 Stunden. Das Doking Manöver ist für Dienstag früh, 5h MEZ, geplant. Grad richtig um vor der Arbeit noch mal rein zu schauen ob alles planmäßig klappt. Die Crew wird dann die 2 Astronauten, die derzeit alleine auf der Station sind, ergänzen und bis zum Frühling bleiben.

Steelers 9:0

Die zweit wichtigste Nachricht vom Wochenende ist, dass die Steelers wieder gewonnen haben. Pittsburgh ist somit die einzige noch ungeschlagene Mannschaft in der NFL. Da in der Nacht die Ravens verloren haben ist ein Einzug ins Playoff so gut wie sicher. Man muss aber auch sagen, dass die Steelers heuer einen leichten Schedule haben. Gespannt bin ich auf die Partie gegen die Ravens am Thanksgiving Tag. He, gute Idee, ich glaub ich nehm am Black Friday grad frei. Das Spiel ist ja mitten in der Nacht unserer Zeit.

Blöd finde ich halt die Spiele ohne Zuschauer. Das muss für die Spieler ja wirklich dämlich sein. Sogar im TV kommt das oft ziemlich langweilig daher, wenn sie durch das nicht vorhandene Publikum schwenken. Aber immerhin spielen sie noch. Ich hoffe, dass die Saison mit dem Superbowl normal zu Ende geht. Hoffentlich mit dem richtigen Sieger, den Pittsburgh Steelers.

Freitag der 13

Und weil am Sonntag der 15. war, war am Freitag logischerweise der 13. Mir ist das ja egal, ich bin auch nicht abergläubisch. Aber lustig war es schon, als ich vom Joggen heimgekommen bin, und die Uhr 13km in 1:13h angezeigt hat. Pech hat es aber nicht gebracht, ganz im Gegenteil. Am Abend habe ich noch im Lotto gewonne. Ganze 1,2€. Yeah. 🙂

Kasperltheater

Dann war ich noch im Baywa, Schrauben kaufen. Zum Glück war ich mit dem Fahrrad. Da waren so viel Menschen, sag ich euch. Kein Wunder, dass die Coronazahlen nach oben gehen.

Und passend dazu sind die vier Kasperl, der Shorty, der Nehi, der Angstschober und der Kogler Werner in einer Show, die sie Pressekonferenz nenne, aufgetreten, und haben einen Lockdown, ein Runterfahren Österreichs, eine Ausgangssperre oder was auch immer, präsentiert. Für mich ändert sich ja eigentlich nichts. Ich geh weiter arbeiten, die Kinder gehen zur Schule und Kindergarten (werden aber halt nicht unterrichtet, da sie aber e so schlau sind brauchen sie das auch nicht), die geschlossenen Geschäfte machen mir nichts, ich hab ja schon alles. Und Sport kann ich auch weiter machen. Blöd nur, dass man niemanden mehr treffen darf, wobei, Familie und Freunde, die man oft sieht, kann man ja „einzeln“ immer treffen.

Ach egal, wir werden es überleben. Oder auch nicht. Dann solls halt so sein. Irgendwann sterben wir doch alle mal.

Was mich nervt, sind die ganzen Diskussionen, und dass die Leute kein anderes Thema mehr haben. Ich weiß gar nicht, was es da so viel zum Reden gibt, es ist doch schon alles gesagt. Alle haben Angst, dass es keine Intensivbetten mehr gibt. Mich würde mal interessieren, wer diese 600 Menschen sind, die da liegen. Sicher nicht solche Leute wie du und ich. Aber man redet ja nicht darüber, ist ja Datenschutz.

Ok, jetzt bin ich still bevor ich noch Probleme kriege. Ich halt mich lieber fit, mach einfach weiter wie bisher, mit Maske und Abstand natürlich, und freu mich aufs Schifahren und den Sommer.

In diesem Sinne. Brav bleiben. Gesund bleiben. Und immer genug Klopapier daheim haben.

CU

Matse

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*