Starship SN8

Yeah, jippiii, hurra. Was für ein Event. Was für ein Erfolg. SpaceX hat die neue SN8 Rakete erfolgreich getestet. Nach einer neuerlichen Verschiebung des Starts wegen einem Motorboot im Sperrgebiet hat der Start dann tadellos geklappt. Das silberne Ding, 40 m hoch, 9 m im Durchmesser, ist auf ihren drei Raptor Engines aufgestiegen, höher, immer höher. Bis auf über 10km. Sie schwebt auf einer Düse, bevor sie kippt, planmäßig versteht sich. Sie schwebt der Erde entgegen. Die kleinen Flügel steuern die Rakete punktgenau zurück zum Startplatz. Die Triebwerke zünden, die SN8 kippt zurück in die Senkrechte. Der Strahl wird grün, schmelzendes Kupfer. Die Raptor löst sich auf. Der Schub reicht nicht. Aufschlag. Explosion.

Am nächsten Tag lesen wir die Schlagzeilen, „Musk Rakete explodiert“… bla bla. Der Beweis, den Medien geht es nur um Bad News, so sehr, dass sogar ein erfolgreicher Testflug, bei dem es eigentlich nur positives zu berichten gibt, mit negativen Schlagzeilen eingeläutet wird. Mir wurscht, wir wissen Bescheid. SN9 steht schon bereit. Es geht weiter, sollen die Menschen doch denken was sie wollen, wir kennen die Wahrheit.

Apropos Wahrheit, wer kennt Mr. Robot? Also nicht „I Robot“ oder „roboti, roboti“, sondern die beste Serie. Hacker bringen die Gerechtigkeit zurück. Alle Schulden werden gelöscht. Umverteilung mal in die richtige Richtung. Die Serie ist ja schon aus, planmäßiges Ende in der 4. Staffel. Aber ich hab die vorigen Folgen auf Englisch gesehen, und irgendwie ist es voll schwer, da zu folgen. Jetzt kommt die Serie noch mal auf A1Now. Gleich Timer programmieren.

Ich möchte die kommenden Feiertag und, Achtung Wortwitz, freien Tage nutzen, und mich wieder mal mit dem Betriebssystem Linux auseinander zu setzen. Keine Angst, ich werde euch nicht hacken, nur mal ein bißchen schauen… ;). Ich hoffe der neue 27″ QHDV Monitor von AOC kommt bald.

Natürlich freue ich mich aber am meisten auf die Zeit mit meiner Familie. Zeit zu zweit, Zeit mit den Kindern zu spielen. Und vor allem freue ich mich auf die leeren Schipisten. Die Deutschen dürfen ja nicht kommen, Saisonkarte haben wir bereits, Dachbox ist montiert. Schipiste wir kommen.

Letzten Freitag war noch ein spezieller Tag. Meine erste Vorsorgeuntersuchung. Das EKG war kaputt, ich muss aber e noch mal kommen, um die Blutwerte zu besprechen, wenn sie aus dem Labor zurück kommen. Ultraschall war schon mal OK, Gefäße sind hervorragend.

Apropos Gesundheit. joggen geh ich immer noch fleißig. 3 bis 4 mal die Woche. Bald auch Schifahren. Leider fällt das Hockey noch aus und Fitnesscenter sind auch noch geschlossen. Ich scheine da aber wohl der einzige zu sein. Egal mit wem man redet, jeder gibt zu, dass er jetzt keine Lust hat, Sport zu machen. Das ist doch in einer Gesundheitskrise genau das falsche Signal. Und anstatt die Menschen anzuspornen, gerade jetzt fit und aktiv zu bleiben, bombardiert man sie täglich mit einer negativen Meldung um die Nächste. Leider kann ich das nicht ändern, außer hier darüber zu schreiben.

So, was gab’s noch Neues. Aja, die Freiwillige können sich bald mal impfen lassen. Ich lass denen den Vortritt. Ich finde, man sollte die Reihenfolge nicht umkehren. Zuerst kommen die Tierversuche, und dann die Menschen. Aber das Gute am Impfen ist ja, dass das ja jeder für sich selbst entscheiden kann. Die, die Schiss habe, können sich endlich selbst schütze und sind dann unsterblich. Maske müssen sie leider weiter tragen, sagt man.

Apropos Masken. Ich habe ein Paradoxon entdeckt. Meine Nachbarin hat mich gefragt, „warum ich nicht beim Massentest war“. Ich: „Ganz einfach, weil es schad um die Zeit ist. Es hat mir bis jetzt noch keiner sagen können, was das bringt.“ Sie: „Na weil man die Infizierten findet, die noch nichts merken.“ Ich: „Und was bringt das? Ich kann doch e niemand anstecken. Maske, Abstand, Hände waschen.“ Sie: „???“ Ich: „Oder vielleicht geh ich doch, dann bin ich negativ und brauch die Maske nicht mehr.“ Sie: „Doch die braucht man trotzdem.“ Ich: „Und was bringt’s mir dann, dass ich negativ bin?“

Oh man, ich schreibe schon wieder über den Schas. Besser ich komme langsam zum Schluß. Aber davor noch eine coole Sache. Nachdem Max noch nicht lesen kann, und Olivia noch nicht weiß, was ein Blog ist, kann ich es euch hier verraten. Der Nikolaus mit seinem Krampus war hier. Simon hat uns heuer den Gefallen getan und ist als Nikolaus gekommen. Die Kinder habe Augen gemacht. So ruhig ist der Max noch nie gewesen. Es war echt cool gemacht von den beiden. Auch Alex als knurrender Krampus war voll cool. Danke.

Es piepst. Der Zopf ist fertig. Und ich auch.

CU und positiv bleiben.

Matse

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*