Fasching

Eigentlich ein falscher Titel, weil heuer über Fasching zu reden ist wie a Watschn. Keine Partys, keine Umzüge. Faschingsdienstag zu Hause, Villacher Fasching im TV. Tief sind wir gesunken. Lustig ist was anderes. Immerhin kommt man in manchen Firmen noch verkleidet und macht Foto Sessions. Bei mir im Büro hätten sie mich aber glaub ich für verrückt erklärt. Naja, a Bierle hab ich mir doch gegönnt.

Da wären wir schon beim nächsten Thema, Fasten. Auch heuer wieder heißt es, 40 Tage keine Süßigkeiten. Besonders schwer wird der Verzicht auf den Kuchen am Sonntag Nachmittag. Außerdem verzichte ich heuer auch auf Alkohol. Was mir ja nicht schwer fällt, weil man e nirgendwo fortgehen kann. Warum fasten? Bei mir ist das eine Mischung aus „Abnehmen“ und „sich bewusst machen, dass wir alles haben und auf nichts verzichten müssen“.

Und auch am Wetter merkt man, dass langsam der Winter geht und der Frühling kommt. Ich bin schon zwei mal mit dem Fahrrad in die Firma, und heute gehts zum ersten mal mit der Vespa zur Arbeit. Ob erlaubt oder nicht (sie hat ja nur Sommerreifen) ist mir eigentlich egal, bei 10 Grad plus möchte ich den Bullen sehen, der mir einreden will, dass es winterliche Verhältnisse hat.

Dann noch was. Spotify zipft mich langsam an. Immer wenn ich ein Lieg hören will hab ich entweder keinen Empfang, oder es spielt ein anderes Lied, oder es kommt Werbung. Ich steige deshalb wieder auf die altmodische Variante um. Songs, offline, direkt am Handy. Mit der Open Source Software „MusicBrainz Picard“ lassen sich automatisch die Tags korrigieren / ergänzen und das Albumcover laden. Da schaut die Samlung am Handy in der Music App (ich nehm die „Pulsar“) schon ganz schick aus. Einem unbeschwerten Hörgenuss der neuen Collective Soul CD „Blood“ steht somit nichts mehr im Weg.

Dann gabs noch ein Event, gestern. Mein halb-jährlicher Termin beim Zahnarzt. Kontrolle. Diesesmal aber auch mit Mundhygiene. Die Simone hat etwas geschumpfen, weil ich keine Zahnseide nehme. Aber alles in allem war sie doch zufrieden :D. Loch wurde natürlich keines gefunden. Alles pico bello. Am Vortag schießt mir noch, ob ich mich eigentlich nicht testen lassen muss? Ist der Zahnarzt nicht auch eine „körpernahe Dienstleistung“? Aber es stellt sich heraus, dass der Test nicht notwendig ist. Schon komisch, das versteht auch niemand. Gefahr besteht aber so oder so nicht. Denn das Personal dort sind alle geimpft, und ich hab keine Angst. Also sind beide Seiten „save“.

So, und zum Schluss noch ein absolutes Highlight. Gestern Abend landete die Mars Sonde der NASA mit dem Namen „Perseverance“ sicher auf dem Mars. Ein neues Kapitel der Erforschung des Mars wird aufgeschlagen. Bisher gibts aber nur drei Schwarz-Weiß Bilder, die Datenübertragung daurt etwas. Die nächsten Tage werden glaub ich noch nicht ganz so spektakulär, da werden erst mal alle Checks gemacht. Aber bereits in ein bis zwei Wochen könnte schon der Ingenuity Hubschrauber fliegen. Der Rover hat nämlich zum erstenmal ein Fluggerät mit an Bord. Ich halte euch die nächsten Tage bestimmt am Laufenden. Ihr könnt aber auch auf Twitter den Rover verfolgen. Er hat einen eigenen Account und twittert dort lustig vor sich hin. -> https://twitter.com/NASAPersevere?s=20

So das wars für heute. Wir hören uns bald wieder.

Take Care

Matse

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*