Di. Mrz 5th, 2024

Heute ist Tag 8 unseres Urlaubs. Langsam aber sicher zählen wir nicht mehr die vergangenen Tage, sondern die noch verbleibenden. Es wird höchste Zeit, das kostenlose Animationsprogramm für die Kinder aus zu probieren. Da gibt es unter anderem die Mermaid 8+ Schule, schwimmen lernen wie eine Meerjungfrau für Mädchen ab 8. Und ein Schwimmkurs für Hamudy ist auch im Angebot. Wir müssen uns aber beeilen, denn der Meerjungfrauenkurs ist schon um 9h. Und hier in Kroatien steht kein Kind vor 8h auf. Wir schaffen es dennoch rechtzeitig an den Pool, nur um festzustellen, dass ich das kleingedruckte nicht gelesen habe. Man hätte sich anmelden müssen. Zum Glück geht es sich noch später in der Woche aus.

Also gehen wir ans Meer baden, wo wir uns ein Tretboot gönnen und auf der Rutschbahn den Sprung vom Boot in das Meer genießen. Leider sind die anderen Kinder Weicheier und trauen sich nicht. Wir beschließen kurzerhand, dass wir am Nachmittag in den Dino Park gehen.

Den Dino Park kennen wir zwar schon vom letzten Besuch, aber die Kinder können sich nicht mehr erinnern. Und auch wenn, der Park ist auf alle Fälle immer ein Besuch wert. Angefangen von einer Live Show mit echten Dinos (OK, sie sind nicht echt, sie sehen nur echt aus), über viele Dino Puppen im Park verteilt, bis hin zu diversen Fahtgelegenheiten (Achterbahn, Pony reiten und Schiffschaukeln) ist der Park einfach cool. Und noch dazu gibt es für Max eine freie Eintritt, Geburtstagskinder zahlen im Monat ihres Geburtstags nichts. Auch einige lauschige Plätzchen mit Café und Eis gibt es im Park. Fein zu relaxen während die Kinder mit der nächsten Bahn fahren.

Der Dino Park ist gleich neben dem Campingplatz. Und gleich neben dem Dino Park liegt das Rotondo. Ich kann mich noch erinnern, dass ich damals dort super leckere Schweine Medaillons gegessen hsbe. Und es schmeckt auch diesmal wieder volle lecker. Hamudy beweist auch seine selbstbewusste Art. Er will Mayonnaise zu den Pommes (klar, er ist auch Deutscher) und wir sagen, „dann musst du halt den Kellner fragen“. Unsere Kinder hatten das nie gemacht, aber er steht auf und geht zum Kellner, stupft ihm am Bein und fragt, „darf ich Mayonnaise?“. Und tatsächlich, der Kellner bringt es uns.

Als wir dann den Heimweg antreten, treffen wir noch eine Familie aus Rosenheim, die wir schon auf dem Boot getroffen haben. Sie reisen heute ab und gehen noch mal mit den Hündchen Gassi. Es sind drei kleine Bodasurri, unsere Kinder haben sich gleich verliebt in die drei.

Schließlich müssen wir dann aber doch nach Hause, die Mini Disco startet bald. Und die Kinder machen auch richtig mit. Sie sind dann aber auch ziemlich müde. Wir sind doch einige Kilometer gelaufen.

Müde fallen wir ins Bett und freuen uns schon auf den nächsten Tag. Was der woll wieder bringen mag.

Bis bald und Ciao

Matse

Please follow and like us:

Von Matse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.