Do. Feb 22nd, 2024

Den Baum stellt man erst am 24. auf. Es gibt aber Leute, die stellen ihn am liebsten schon am ersten Advent auf. Irgendwie fehlt dann aber zu Weihnachten der Charm. Und außerdem versteckt man das Osternest ja auch nicht schon am Faschingsdienstag.

Wie dem auch sei, die Weihnachtsfeiern sind geschlagen, die Eisdisko war cool, jetzt kann das Fest steigen. Mein Ugly Sweater kam gut an. Ich hab mir heuer den Pulli mit der Aufschrift „Go Jesus, it’s your Birthday“ gegönnt. Das verursachte die unterschiedlichsten Reaktionen. Von „das ist mal eine Message“ bis „hä? Was ist denn das für ein Typ“ war alles dabei. Dabei hab ich doch nur gezeigt, worum es geht. Bei einem Geburtstag feiert man ja auch nicht die Frau des Geburtstagskinds.

Und dann rein in die Urlaubstage. Diese waren heuer geprägt von Schifahren und Schnee. Aber halt, jetzt keine voreiligen Schlüsse ziehen. Es geht um den Schikurs von Maximilian und Hampty. Während Max schon mit dem Schiverein (ein lustiges Wort irgendwie) mit darf, und den ganzen Tag unterwegs ist, beschränkt sich der Kurs von Hampty auf eine Stunde am Tag. Wir liefern also Max beim Bus ab, und fahren ins Bödele, oder sagt man aufs Bödele? Wie auch immer, während der Fahrt wundern wir uns, wo der Schnee ist. Auf den letzten Fahrtmetern dann die ersten Schneeflecken. Am Lift sieht es dann ziemlich triest aus. Die wenigen Schifahrer tummeln sich auf den paar Schneeflecken, die vom warmen Wetter übrig geblieben sind. Ob sich das die nächsten 4 Tage noch ausgeht? Olivia und Nima sind heute auch mit dabei, und gehen Rodeln, aber es ist schon eine Kunst, auf dem Schnee zu bleiben, und nicht in den Dreck zu fallen. Tja, das Klima ist nicht mehr das, was es mal war. Hat der Westenthaler noch vor einem Monat, als es so geschneit hat im OE24 gewettert, dass es keine Klimaerwärmung gibt, sollte er sich jetzt mal hier her stellen. Früher ist man beim Rodeln nass geworden, heute wird man dreckig.

Ok, Schikurs überstanden. Auf geht’s in die Silvesternacht. Wir feiern bei Martina und Max. Die 5 Kinder geben körig Gas. Mit Spiel und Spaß halten wir es dann locker aus bis Mitternacht. Die Zeit vergeht wie im Flug. Und schon wird angestoßen auf das neue Jahr. Und die Kinder Raketen werden abgefeuert. Entweder täuscht der Eindruck, aber heuer gibt es deutlich weniger Feuerwerk als üblich. Und um 0:15h ist es schon wieder deutlich ruhiger. Während es Leute gibt, die das ganze Geballere verurteilen, und sich über den Feinstaub und die armen Tiere Sorgen machen, finde ich, es gehört einfach dazu. So wie der Falschingsumzug, Funken, Führwehrfescht, Martinimarkt und Christkindlemarkt. Halloween gehört nicht dazu, das ist nix vorarlbergerisches. Wenn man alles verbietet, nur weil jemand was dagegen hat, haben wir bald keine Traditionen mehr. Wäre schade drum.

Heute ist der erste Tag im neuen Jahr. Jetzt heißt es erstmal Couchtag einlegen und den ganzen Tag Fernsehen. Das muss auch mal sein. Die Tage sind einfach schon streng genug. Und nächste Woche geht es weiter mit Hockey Camp von Max und Hampty und zwei Tage wieder arbeiten. D. h. Wieder organisieren und Taxi Dienst machen. Aber das tut man auch gerne.

Doch das ist eine andere Geschichte, und soll ein andermal erzählt werden. Für heute wars das mal. Bis die Tage, und gehabt euch wohl.

CU

Matse

Please follow and like us:

Von Matse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.