Laufente „Elsa“

So da bin ich wieder. Ich hab euch noch vergessen, die Neuigkeiten über unsere Laufenten zu erzählen. Außerdem bin ich nun doch im Training für den Halbmarathon im Oktober.

Laufenten

Wie ihr wisst, hatten wir ja zwei Laufenten, den Willi und den Dirk. Wie sich herausgestellt hat, waren beides Männchen. Leider sieht man das bei Laufenten nicht von Anfang an, also mussten wir uns überraschen lassen. Und wie es bei zwei Männchen nun mal so ist, da gibt es keine Eier. Wie sich heraus gestellt hat, haben die Eltern einer Freundin von Olivia aus dem Kindergarten auch Laufenden. Genauer gesagt deren Schwester, aber die wohnt gleich nebenan, also….. Egal, jedenfalls haben diese ihre Laufenten brüten lassen, da sie mal schauen wollten, wie das mit Nachwuchs so funktioniert. Und sie bekamen gleich 7 junge Enten.

Nach kurzem Überlegen haben wir uns dafür entschieden, unseren Willi gegen ein junges Weibchen einzutauschen. Zuerst waren wir skeptisch ob das funktioniert, und ob Dirk das Weibchen akzeptieren würde. Aber es klappte prima. Bereits am zweiten Tag liefen die beiden dicht beieinander durch den Garten, als ob sie sich schon ewig kennen. Und auch den Einstein lassen sie in Ruhe, endlich kann er wieder ungehindert durch den Garten streifen.

Die neue Laufente bekam den Namen „Elsa“. Eigentlich heißt jedes neue Tier, Puppe, Stofftier etc. Elsa, eine Idee von Olivia. Naja. Also die Elsa ist schwarz, somit haben wir jetzt eine weiße und eine schwarze Laufente im Garten. Jetzt müssen wir noch bis nächstes Jahr warten, und dann sollten wir eigene Eier haben. Man kann mit 3-5 Eier pro Woche rechnen, je nach dem wie viel Elsa legt.

Auch in den Stall gehen die Beiden problemlos. Meistens warten sie am Abend schon darauf, bis wir kommen und nur noch das Türchen zumachen. Das ist auch gut so. Denn Elsa ist in der Nacht so gut wie gar nicht zu sehen. Da sie aber immer in der Nähe von Dirk ist, und der im Dunkeln mit seinen weißen Federn quasi leuchtet, ist das ganze nicht so schlimm.

Halbmarathon

Dann noch kurz Neuigkeiten zum Laufen. Nachdem ich für heuer ja das Thema Marathon beiseite gelegt habe (zu wenig Zeit), habe ich mich nun doch entschieden, beim Halbmarathon beim Drei Länder Marathon am 7. Oktober mit zu machen. Das Training läuft soweit gut. Drei Läufe in der Woche gehen sich aus. Meistens ist ein längerer Lauf über 18km, ein Interval Lauf über 5 x 1km und ein schnellerer Lauf über 10km dabei. Mal sehen, eine Zeit um die 1h40min sollte aber drin sein.

Heute bin ich von der Arbeit heim gelaufen, die letzten 8km lief dann Alex noch mit mir mit. Nach dem Interval Lauf vom Sonntag und dem Hockeytraining gestern (1 Stunde Vollgas, 4 gegen 4, ohne Wechselspieler) ist  morgen mal Ruhe angesagt.

So das wars für heute, morgen gibts weitere Updates.

CU

Matse

 

 

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*