Im Zentrum

Eigentlich wollte ich auf diesem Blog ja nicht politisch werden, und eigentlich wollte ich die Sonntag Abend Sendung „Im Zentrum“ auf dem ORF nicht mehr schauen, weil es erstens e immer nur das gleiche gibt, Flüchtlinge und Migration. Und die Reiterer mag ich auch nicht. Aber heute hab ich es mir mal wieder angetan. Und ich hätte es lieber nicht mehr getan. Einfach nur peinlich. Aber um neutral zu bleiben schreib ich einfach mal auf was mir aufgefallen ist. Die Interpretation überlasse ich euch.

  • Die FPÖ ist für direkte Demokratie? Die Grenze, ab wann es bei einem Volksbegehren zwingend eine Volksabstimmung geben soll ist 900.000 Stimmen. Damit hätte es in den bisherigen 42 Volksbegehren in Österreich nur 3 Volksabstimmungen gegeben. Da hat man die Grenze ja gut gewählt.
  • Fr. Stern von der Liste Pilz meint: „Ein Abgeordneter der ÖVP mit 6 Kinder bekommt 9000€ Familienbonus von der Steuer zurück. Eine Alleinverdienerin bekommt 250€ (Negativsteuer).“ Antwort Blümel ÖVP: „Das ist die Politik, die wir verfolgen.“ Also Verteilung nach oben.
  • Blümel:“ Keine Regierung hat so viel soziales getan wie diese Regierung.“ Und was wäre das? Mir fällt grad nix ein.
  • Arbeitszeitregelung: der 12h Tag wurde im Alleingang ohne Diskussionen zuzulassen und ohne Einbeziehung der Sozialpartner beschlossen. Man könnte auch sagen, die Regierung macht was SIE will.
  • Alles was Stern sagt ist richtig und wahr. Blümel macht aber jede Wortmeldungen von ihr lächerlich.
  • Vilimsky sagt, die Meinl Reisinger lässt nicht ausreden. Dabei spricht er nach jedem Satz dazwischen. Merkt aber keiner. Auch nicht die Reiterei.
  • Vilimsky. Wenn ich höre die Pressefreiheit sei in Gefahr kann ich das nicht ernst nehmen. Meinl Reisinger: sollten sie aber.

Also bevor ich mich jetzt weiter aufregen schau ich noch NFL Cryboys vs. Jaguars. Bis bald

Matse

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*