Homepage wieder online

PHP Update

Wahrscheinlich habt ihr es gemerkt, die Homepage war für einen Tag offline. Ich wurde selbst davon überrascht. Nach kurzer Analyse konnte das Problem aber rasch gefixt werden. Der Grund war ein PHP Update des Webspace Betreibers. Es war natürlich mein Fehler, denn ich hätte in der WordPress Adminkonsole sehen sollen, dass ein bestimmtes Plugin mit der neuesten PHP Version nicht mehr kompatibel ist.

Der Webspace Betreiber hat das PHP Update nach Ankündigung per Mail aufgespielt, um Sicherheitslücken zu schließen. Und das hat dafür gesorgt, dass das angesprochene Plugin beim Laden der Seite nicht mehr reagiert hat. Kurios war noch dazu, dass ich dieses Plugin auf der Seite gar nicht benötige, sondern nur mal probiert hatte, und nach dem Ausbau aber fälschlicherweise aktiviert gelassen habe.

Jetzt geht wieder alles und ich kann euch wieder auf dem Laufenden halten.

Israels Moon Lander

Heute habe ich gelesen, dass 2019 Israel als viertes Land der Erde einen Lander sanft auf der Oberfläche landen wird. Der Lander mit 200 kg Nettogewicht soll dann Bilder in Hi-Res Auflösung übertragen, und sich dann um ca. einen halben Kilometer weiter bewegen.

Der Lander stammt vom privaten israelischen Unternehmen SapceIL. Das nicht auf Provit ausgelegte Unternehmen wurde 2011 von drei Ingenieuren im Zuge des Google Lunar X-Prize gegründet. Google hatte diesen Wettbewerb ausgeschrieben, um privat gegründete Gruppen zu einer Mondlandung mit einem Lander zu inspirieren. Der Erste, dem es gelingt, auf dem Mond zu landen, 500 m zurückzulegen und dann hochauflösende Bilder zu senden, gewinnt 20 Millionen Dollar. Leider hat es in der vorgeschriebenen Zeit niemand geschafft. Einige Firmen sind dennoch dabei geblieben und versuchen, die Mission umzusetzen.

Der Lander, der übrigens noch keinen Namen hat, wird an Bord einer SpaceX Falcon 9 Rakete zusammen mit zwei anderen Nutzlasten starten. Dabei handelt es sich um zwei Satelliten, die in geostationäre Umlaufbahnen gebracht werden. Auch der Lander wird dabei zuerst in eine Umlaufbahn um die Erde mit einem Aphel von 60.000 km gebracht. Dann vergrößert er die Umlaufbahn drei mal, bis er von der Mondanziehungskraft eingefangen wird. Am Mond angekommen umrundet er ihn noch zwei mal, bevor er mit seinen Triebwerken sanft auf den vier Landebeinen aufsetzt.

Noch was interessantes

Was ich mich grade noch gefragt habe: „In der Zeitung war ein Bild und ein Bericht über eine Versammlung von Identitären in Spielfeld, wo auch Vorarlberger dabei waren. Komisch ist, dass dort alle Gesichter verpixelt sind. Soll man die nicht erkennen? Ist es ihnen peinlich oder vielleicht sogar verboten? Auf der nächsten Seite waren dann Fotos vom  Furtgo, also Partys vom letzten Wochenende. Dort kann man aber alle Gesichter gut erkennen….“

 

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*