8 Gemeinden

Am Donnerstag war mein Abschlusslauf für den Wien Marathon. 32 km, von Höchst über Fussach, Hard, Bregenz, Lochau, zurück über Bregenz nach Lauterach, Wolfurt, Kennelbach und zurück nach Lauterach. Hab dafür extra frei genommen am Nachmittag und mir die 3h 15min gegönnt. War ein windiger aber sonniger und schöner Tag.

Lauf war wie gesagt gut, 6er Schnitt, zum Schluss hat der rechte innere Oberschenkel gemeint er müsse zicken aber es ging dann doch gut bis zum Schluss.

Es fehlt jetzt noch am Sonntag ein kurzer Intervall Lauf und dann nächste Woche zwei kurze Läufe. Mach ich dann vom Büro heim. Einfach um nicht grad nichts zu tun.

Der lange Lauf hat übrigens auch noch den Zweck, dass man seine Kohlenhydrate „aushungert“. Ich sollte die nächsten 6 Tage wenig Kohlenhydrate (low carb) und mehr Eiweiß wie Fleisch, Fisch, Salat, Hülsenfrüchte, Gemüse und Milchprodukte. Die letzten Tage vor dem Marathon füllt man dann seinen Kohlenhydratspeicher mit Pasta, Reis, Kartoffeln etc. wieder auf und hat so genug Reserven für den Lauf.

Achtung Babies

Am Abend nach dem Lauf hatten wir dann noch Karten für die U2 Coverband „Achtung Babies“. War super, viele Hits und auch neue Songs. Die Stimme war wie das Original. Mit geschlossenen Augen hätte man meinen können der echte Bono steht dort auf der Bühne.

Idee für den Brexit

Ein Thema das mich in letzter Zeit vermutlich gleich nervt wie euch ist das ewige Hin und her mit dem Brexit. Was die Politiker da aufführen ist der blanke Wahnsinn. Unfähig, eine Entscheidung zu treffen, ein richtiges Kasperletheater. Und das mit meinen Steuergelder. Ich will ja nicht wissen das die ganzen Verhandlungen etc. kosten.

Dabei wäre es doch ganz einfach. Mich wundert warum niemand auf diese Idee kommt. Man müsste doch nur das Aufnahmeverfahren neuer Staaten rückwärts machen. Da gab es komischerweise noch nie Probleme und das scheint ziemlich schnell zu gehen. Man müsste doch nur diese Schritte zur Aufnahme in umgekehrter Rwigenfolge machen um einen Staat austreten zu lassen.

Natürlich gibt es dann offene Fragen wie z. B. die EU Innengrenze zwischen Nordirland und Irland. Aber he, wenn ihr nicht mehr dabei sein wollt dann ist es eben wieder wie vorhin. Wenn das nicht gut ist, bleibt halt dabei. Aber nur Rosinen picken kanns nicht sein.

Maria Prean

Heute war in der Gemeinde die Maria Prean zu Gast. Sie ist von Tirol nach dem Tod ihres Mannes nach Uganda ausgereist und hat dort ein Kinderhilfswerk aufgebaut und ist auch missionarisch tätig.

Sie ist 80, das merkt man ihr aber nicht an. Sie ist gerade heraus, positiv zum Leben eingestellt, und sehr gläubig. Auch Witze hat sie auf Lager, z. B. Kommt ein Politiker zum Papst und fragt ihn, ob er ihn heilig sprechen kann. Darauf der Papst: „Wir sprechen nur Tote heilig.“ „Ich war aber schon einmal Scheintod.“ Drauf der Papst: „Dann sprechen wir sie scheinheilig.“

Sie sagt auch, dass man Afrika nicht unterschätzen soll. Afrika wird bald Europa überholen, wenn Europa so weiter macht.

Das mich auch noch beeindruckt hat war die Schilderung der Regierung von Uganda. Der Präsident ist ein intelligenter und guter Mann, das Volk liebt ihn. Seine Frau ist sehr gottesfürchtig und auch die ganze Familie ist absolut auf Frieden und Gerechtigkeit aus. Komisch dass man davon in den Nachrichten bei uns nie was hört. Dafür hört man von Wirbelstürme und Toten bei Bürgerkriegen. Wohl weil das die Menschen mehr interessiert als good news. Bad news sell.

Die ganze Rede sollte hier nachzuhören sein. (zum Zeitpunkt dieses Berichtes war sie es noch nicht. Aber komm doch wieder zurück und check es selbst out, oder hör auch mal in eine oder andere Predigt rein).

Und mehr über die faszinierende Person Maria Prean gibt es auf Wikipedia nach zu lesen.

So das wars für heute. Ich schau jetzt noch etwas NHL. Für die Pens ist das Playoff schon fixiert, aber für die Wild gehts heute gegen die Coyotes schon um alles. Verlieren verboten.

CU

Matse

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*