Von EU Mittelpunkt und Komposthaufen

Gartenarbeiten

Gestern war die letzte Chance vor unserem Korsika Urlaub, um im Garten Ordnung zu machen. Bisher wars einfach immer zu nass oder kalt.

Gestern stand das Umwerfen vom Komposthaufen auf dem Programm. Da sparst du dir jedes Fitnessstudio. 

Dann noch häxeln und sonst Kleinigkeiten, damit wieder alles schön ausschaut.

Das klingt jetzt alles so als ob es Arbeit wäre, aber mir taugt das ein bisschen im Garten zu arbeiten.

Entengehege

Dann noch was zu unseren Laufenten. Bald ist es so weit. Diese Woche sollten die Entenküken schlüpfen. Ich bin super total begeistern (Achtung Sarkasmus). Naja, lieb sind sie schon die Entchen, aber ich hab eigentlich kein Bock mich um noch mehr Enten zu kümmern.

Jedenfalls muss man anscheinend die ersten paar Wochen den Erpel von den kleinen und der Mutter trennen, sonst macht er sie tot. Also muss man ein Gehege bauen, wo die Mutter mit den Kleinen eingesperrt ist, bis sie groß genug sind, sich selbst zu verteidigen (facepalm).

Naja, das haben wir dann halt am Wochenende auch noch schnell erledigt.

Mittelpunkt der EU

Dann habe ich noch was gelesen, nämlich, dass sich der Mittelpunkt der EU im Falle eines Austritts der Engländer von Bayern verschiebt, nämlich nach Bayern. Also ändert sich nicht viel. 

Man kann sich das so vorstellen, dass man die Fläche Europas auf eine Tafel zeichnet, ausschneidet, und dann den Punkt sucht, sodass die Tafel im Gleichgewicht hängt, wenn man dort eine Schnur aufhängt. 

Der neue Mittelpunkt würde dann übrigens bei 9°54’07“ östlicher Länge und 49°50’35“ nördlicher Breite liegen, also auf einem Acker im bayrischen Veitshöchheim. Derzeit liegt der EU Mittelpunkt übrigens bei Westerngrund, ebenfalls in Bayern und 80km nordwestlich vom vermeintlich neuen Ort.

Also sind wir hier in Vorarlberg noch ziemlich gut in der Mitte Europas angesiedelt.

Siehe auch -> Artikel im Standard

Eishockey WM

So noch eine Stunde bis Anpfiff des entscheidenden WM Spiels für die österreichische Eishockey Nationalmannschaft bei der diesjährigen Eishockey WM in der Slowakei gegen Italien. Beide haben noch 0 Punkte. Der Sieger bleibt, der Verlierer steigt ab in die B-Gruppe (eigentlich IIHF Division II).

Österreich hat einfach eine zu junge Mannschaft und zu wenig Spieler, die international auch mal Verantwortung übernehmen können, als dass sie sich auf Dauer in der oberen Gruppe etablieren können.

Auf der anderen Seite, wenn die Deutschen das können sollten wir das eigentlich auch schaffen, da wir ja besser sind als die.

So das wars für heute. Sonst gabs ja nichts weiter interessantes zu berichten. Oder doch? Ach ja da war doch noch was mit Urlaubsvideo, Ibiza etc. Ich sage dazu jetzt aber nichts, außer dass ich mich schäme ein Österreicher zu sein, dass ich es immer schon gewusst habe, und dass ich weder den Strache noch den Kurz gewählt habe. Ich bin also nicht Schuld an dem Sch……

CU

Matse

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*