Urlaub, Tag 2, immer noch in Genf

Der Tag fängt an mit Frühstück aufs Zimmer. Leider muss man es selber holen und es gibt Baguette mit Butter und Marmelade. Der Kaffee ist nicht so berauschend. Aber es sind ja nur zwei Nächte hier.

Bevor es heute nach Genf rein geht, gehen wir noch einkaufen. Der LeClare ist gleich ums Eck. Ein riesen Supermarkt. Das gibt es alles. Wir brauchen aber nur Wasser und eine Zahnbürste. Allerdings ist heute in Frankreich Maskenpflicht, und sogar die Kinder müssen eine tragen. 

Wir fahren weiter in die Stadt hinein. Dort treffen wir uns in dem Freibad Aures. Übrigens der einzige freie Zugang zum Genfer See. Ziemlich überfüllt. Wenn einer hier Corona hat, haben es sicher alle jetzt. Jedenfalls taugt es den Kindern. Und wir sind auch glücklich.

Hier treffen wir Reynaldo und Elodie mit den beiden Kindern Rosalie und Tiago. Es sind Freunde von Karina aus der Aupair Zeit. Wie sich heraus stellt kann ich mit meinem Französisch gut folgen. Aber mit reden hapert es noch.

Danach treffen wir noch Jennifer und Clovis mit ihrem neuen Freund François. Jennifer war Karinas Aupair Mädchen, auf das sie aufgepasst hat. Wir müssen in den Park Bernard. Keine Ahnung wo der ist aber wir finden ihn sofort irgendwie. Sogar einen Parkplatz, direkt vor dem Park, und das noch kostenlos.

Jetzt ist es schon halb 8 aber die Kinder haben Hunger und wir suchen noch was. Zufällig landen wir in der Altstadt. Voll nett hier. Das Essen ist auch gut, aber mit 120 Franken für Salat, Poulet, zwei mal Chicken Nuggets und Getränke bin ich froh, dass wir jetzt nach Frankreich fahren.

Apropos fahren, das geht in Genf eigentlich ganz gut. Wenig Verkehr. Aber die Bodenmarkierungen sollten die mal erneuern. Da sieht man nur gelbe und weiße Striche und muss eher erahnen, wo man fahren muss. Und die Ampelphasen sollte man ihnen auch mal erklären. Man fährt bei Grün los, fährt genau 50, und kann sicher sein, dass es bei der zweiten Ampel schon wieder rot ist. Und wenn es mal Rot ist, braucht man Geduld. Das dauert dann immer ewig bis es Grün wird.

So wir sind jetzt wieder im Hotel angekommen und alle schlafen schon. Und das mache ich jetzt auch. Wenn alles glatt geht melden wir uns morgen aus Bordeaux.

Ich werde berichten. Bis dann, au revoir, bon nuit. Und bis bald

Matse

Altstadt, Essen 120 Franken, ampelphasen

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*