Urlaub, Tag 5, Arcachon

Heute fahren wir nach Arcachon. Das liegt am Atlantik, ist 50 km entfernt, und ein Touristenort. Dort machen viele Franzosen Urlaub. Aber eher die Uperclass.

Auf dem Weg dorthin stehen wir zum ersten Mal im Stau, damit hätte ich nicht gerechnet. Auch die Stadt ist komplett voll mit Autos. Wir finden gerade mal so einen Parkplatz für 2 Stunden vor dem Casino.

Die Stadt ist zwar ganz nett, aber sehr touristisch mit vielen Einkaufsläden. Nach zwei Stunden haben wir alles gesehen. Wir fahren weiter zur „Dune du pilat“, die höchste Düne Europas. Mit 110m ist man schon ziemlich geschafft bis man oben ist. Den Kindern gefällt es, so viel Sand auf einmal, cool. Wir nehmen auch etwas mit für unsere Sand Sammlung. Schlechtes Gewissen brauche ich da wohl keine haben, bei der Menge an Sand.

Hoch zur Düne
Oben angekommen, Blick aufs Meer

Da es bei der Düne direkt mit Essen nicht so gut aus schaut, fahren wir wieder zurück und finden unterwegs in „Gujan-Mestras“ eine Pizzeria. Natürlich alles mit Maske, versteht sich.

Beim Reinfahren nach Bordeaux nehmen wir scheinbar einen anderen Weg. Wir kommen an einem Weingut vorbei, mitten in der Stadt. Es ist das „Chateau Pape Clement“. Ein Zimmer für uns vier würde 400 Euro kosten, nicht ganz unser Budget, und mit ein kennen wir uns ja auch nicht aus.

Als wir dann im 21:30h ins Apartment zurück kommen, habe ich gerade mein heutige Schrittziel von 9543 erreicht.

Noch schnell den Blog vollendet, und ab ins Bett. Morgen ist der letzte Tag in Bordeaux, bevor es weiter nach Pamplona geht.

Bon nuit,

Matse

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*