Hockeytraining

Gestern war wieder Hockey Training. Mit den neuen Rollen ging es super flott. Man ist gleich viel wendiger auf den Schuhen. Auch der neue Schläger hat seinen Dienst getan. Ein Tor war auch drin. Allerdings war es ein „Five Hole“, der Schuss war eher ein Schüsschen. Ich hab aber dann einfach so getan, als wenn es Absicht wäre.

Nach dem Training hab ich nicht schlecht gestaunt. Wir sind um 23h nach Hause, und da war immer noch einer von der Rollhockey Mannschaft im Freien mit Geräten und Traktorreifen am trainieren. Der Hund.

Drei Länder Marathon

Nach der Verschiebung und schlussendlichen Absage des Hamburg Marathons war der Drei Länder Marathon meine Hoffnung, heuer doch noch einen Marathon zu laufen. Die heutige Absage macht mich traurig. Überrascht bin ich nicht, ich hatte es befürchtet.

In diesen Zeiten haben wir uns „willkürlichen“ Entscheidungen von Behörden, ja zum Teil einzelnen Entscheidungsträgern, zu unterwerfen, die uns unserer Freiheit berauben. Und niemand schreit auf. Ich frage mich, wieso Menschen das stillschweigend akzeptieren. Ist es nur der Deckmantel der Gesundheit? Oder steckt was anderes dahinter? Ein Test vielleicht, wie weit sich Menschen kontrollieren lassen?

Mit den vom Veranstalter vorgeschlagenen Maßnahmen wäre man bei einer Teilnahme sicherer, als bei einer Autofahrt ins Oberland. Unzählige Tote sind jedes Jahr im Straßenverkehr zu beklagen. Würden wir nicht alle sicherer leben, wenn man die Benutzung des eigenen Autos auf 2 Wochentage einschränkt. Die Zahl der Verkehrstoten ginge sofort drastisch zurück.

Es ist Zeit, unsere Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Ich habe gerade eine coole Idee. Ich wollte schon immer mal einen Marathon laufen. Ich glaube wenn ich auf der Insel Lindau starte und über die Pipeline nach Bregenz laufe, weiter nach Hard und einen Abstecher nach St. Margrethen machen, wäre das eine super Strecke. Irgendwie schwebt mir dafür der 4. Oktober vor. Ich glaube, dass auch so ca. 2200 andere Läufer und -innen das eine coole Idee fänden. Ich glaub ich erzähle die Idee mal herum, vielleicht bin ich dann ja am 4. Oktober nicht allein. Das wäre cool.

Ich verstehe nicht, wieso sich die ganze Welt vor dem unsichtbare Feind verkriecht, anstatt sich vor ihm zu schützen. Wieso investieren wir unsere gesamten Gedanken darauf, das Virus ja nicht zu kriegen, anstatt uns Gedanken um unsere Gesundheit zu machen, um geschützt zu sein, WENN wir es kriegen? Lieber impfen, statt heilen.

Auf dass die Welt bald wieder normal wird.

Das ist doch mal ein schönes Schlusswort. Gute Nacht und bis dann, Matse

Please follow and like us:

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*